Eisenstrasse Logo
  • Nadel Header
  • Header Krenzer Kopie
  • Header Ringlokschuppen
  • Header Gelbguss
  • Header Schmiede
  • Header Wodanstollen
  • Header Drahtmuseum
  • Header  Kinder wenden

Ausflüge zu den „Heißen Eisen“

Das Buch zu  den Technikerlebnissen im Sauerland und Siegerland

Beim Stichwort „Industriekultur“ denkt man unweigerlich ans Ruhrgebiet mit seiner Route Industriekultur. Sie zelebriert die gigantischen baulichen Zeugnisse der Hochindustrialisierung, zum Beispiel das Weltkulturerbe Zeche Zollverein oder den Gasometer Oberhausen. Über die Ursprünge und Anfänge der Industrie sowie den aktuellen Industriestandort Nordrhein-Westfalen erfährt man dort wenig. Dies wiederum sind die Stärken Südwestfalens, eines bislang wenig entdeckten südlichen Nachbarn des Ruhrgebiets.

2cover

Südwestfalen in seiner Ausdehnung von Siegen bis Soest und von Sprockhövel bis Marsberg kennen viele besser als Märkische Region, Sauerland und Siegerland-Wittgenstein. Das Gebiet ist eine der stärksten und zukunftsfähigsten, aber auch ältesten Industrieregionen Europas. Der Wald-, Wasser- und Erzreichtum seiner Mittelgebirgslandschaft begünstigte die Entwicklung dieses WasserEisenLandes mit einer einzigartigen Industriekultur. Bergwerke, Eisenhütten, Drahtziehereien, Schmiedehämmer und weitere „Fabrikskes“ lassen sich an vielen originalen Schauplätzen und oft im Vorführbetrieb erleben. Eingebettet sind die eindrucksvollen Technikdenkmäler und Museen in eine Urlaubslandschaft mit Talsperren, Gebirgsbächen, Wanderwegen und Burgen. Sie gibt zugleich die Kulisse für eine moderne mittelständische
Industrie mit über 150 Weltmarktführern ab.

Zu diesem spannenden Thema hat das Netzwerk „WasserEisenLand – Industriekultur in Südwestfalen“ als Projekt der Regionale Südwestfalen 2013 nun im Klartext-Verlag den Freizeitführer „Heiße Eisen. Technikerlebnisse im Sauerland und Siegerland“ veröffentlicht. Aufgeteilt in drei geografische Kapitel stellt der Autor Lorenz Töpperwien über 50 Seiten Technikdenkmäler und Industriemuseen Südwestfalens inklusive Ausflugtipps vor.

Mit Hilfe von QR-Codes kann zudem eine schnelle Verbindung zu den Internetauftritten der Orte hergestellt werden. Beiträge zur südwestfälischen Industriekultur, zur „Eisenstraße Südwestfalen“, die schon vor Jahrhunderten die Region vernetzte, zu den engen Verflechtungen mit dem Ruhrgebiet sowie zu Südwestfalens Beitrag zur Europäischen Route der Industriekultur runden das Werk ab.

Der hohe Bildanteil und die verständlich geschriebenen, gut lesbaren Texte des 240 Seiten starken Freizeitführers machen Lust auf den Besuch der vorgestellten Technikerlebnisse. Karten und Infoblocks erleichtern die Planung von Ausflügen zu den faszinierenden Industriemuseen
und Technikdenkmälern in Südwestfalen.

Das Buch, mit dem das Sauerland, Siegerland-Wittgenstein und die Märkische Region ganz neu entdeckt werden können, ist ab sofort im
Buchhandel erhältlich.
Heiße Eisen. Technikerlebnisse im Sauerland und Siegerland
Herausgeber: WasserEisenLand e.V.
Autor: Lorenz C. Töpperwien
Klartext Verlag, Essen
ISBN 978-3-8375-1106-2
240 Seiten, 22 x 14 cm, zahlreiche farbige Abbildungen und Karten, Broschur, 14,95 €