Eisenstrasse Logo
  • Header Feuerfunken Hammer

Drahtrolle "Am Hurk"

Die "Alte Drahtrolle Am Hurk", unmittelbar unterhalb der Springer Quelle gelegen, war bereits 1804 eine von 12 gleichartigen, dicht aufeinander folgenden Drahtrollen in diesem Seitental. Das genaue Alter der Anlage ist unbekannt.

Evingsen ist wie Altena zunächst ein von der Eisenerzeugung geprägter Ort gewesen, später hat man die zahlreichen sehr starken örtlichen Quellen und die metallurgischen Kenntnisse zur Eisenweiterverarbeitung mit Hilfe von Wasserkraft genutzt. So errichtete man im nur wenige hundert Meter langen Springer Tal in Evingsen spätestens seit dem 16. Jh. zwölf von Wasserrädern getriebene Drahtrollen. Heute sind davon noch sieben Gebäude weitgehend unverändert erhalten. In einer der Drahtrollen ist heute ein kleines Museum eingerichtet. Dort werden durch ein Wasserrad historische Maschinen für Drahtzug und Drahtweiterverarbeitung angetrieben. Um die Jahrhundertwende wurde die Rolle nur noch als Schleif- und Poliermühle genutzt. Später diente sie der Wohnnutzung. Ab 1985 erfolgte die museale Nutzung mit Schleifstein, Rollfass, Ahlenschleifbank und Feindrahtzug.

Eine kleine Drahtzieher-Gaststätte mit einschlägiger historischer Ausstattung wurde im Gebäude einer weiteren ehemaligen Drahtrolle betrieben.

Innenbesichtigung nach Anmeldung.

Ansprechpartner:

Heimatverein Evingsen
Herr Friedrich Wilhelm Klinke
Tel.: 02352-75380

Anreise:

Adresse

Drahtrolle am Hurk
Im Springen 18
58762 Altena - Evingsen
Telefon 02352-75380
info@heimatverein-evingsen.de
» Homepage

Orte der Industriegeschichte
Erlebniskarte Südwestfalen
weiter »