Eisenstrasse Logo
  • Header Feuerfunken Hammer

Gerberei Jüngst Eschenbach

Die im Netpher Ortsteil Eschenbach gelegene Gerberei Jüngst ist eine der letzten Fellgerbereien Deutschlands. Sie wurde 1897 gegründet und befindet sich seitdem in Familienbesitz. Heute werden vor allem Schaf- und Lammfelle gegerbt. Mit traditionellen Verfahren werden Felle, Bälge und Schwarten aller Art gegerbt und Vorarbeiten für die Tierpräparation durchgeführt. Ein Besuch der Gerberei kann gut mit der Wanderung auf dem Keltenweg verbunden werden, der am Haus vorbeiführt.

Gerberei und Fellzurichtung Theo Jüngst: Die Felle werden nach dem Enthäuten zunächst in einer „Haspel“ gewaschen, anschließend mit Hilfe eines Stoßeisens von anhaftenden Fleisch- oder Fettresten befreit. Nach einem erneuten Waschvorgang erfolgt die eigentliche Gerbung in einer großen Holztrommel. Danach werden die Felle durch das Pressen auf eine rotierende Metalltrommel getrocknet.

Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. von 15 bis 18 Uhr, Sa. 9 bis 12 Uhr, Führungen nach Vereinbarung

Kontakt: Alte-Burg-Str. 5, 57250 Netphen-Eschenbach, Tel. 0 27 38 / 47 33, www.gerberei-juengst.de

Anreise:

Adresse

Gerberei Jüngst Eschenbach
Alte-Burg-Straße 5
57250 Netphen
Telefon +49 2738 4733
» Homepage