Eisenstrasse Logo
  • Header Feuerfunken Hammer

Kohlenmeiler Walpersdorf

Die Köhlerei zur Herstellung von Holzkohle hat im Siegerland eine lange Tradition. In Walpersdorf befindet sich am Talausgang über dem Dorf der letzte Meilerplatz der Region.

Die Walpersdorfer Kohlenmeiler sind Ausgangspunkt des Köhlerpfades. Auf diesem Rundweg lernen große und kleine Besucher anhand anschaulicher Tafeln mehr über das Köhlerhandwerk.

Dort wird seit über 200 Jahren aus Haubergsholz Holzkohle gewonnen, die früher als Energieträger für die Eisenerzeugung und -verarbeitung benötigt wurde. Heute wird Holzkohle hauptsächlich zum Grillen verwendet.

Über den Sommer verteilt werden in Walpersdorf etwa drei bis vier Meiler aufgebaut - verkohlt werden Laubhölzer (Eiche, Birke und Buche). Nach dem Aufbau wird der aufgeschichtete Holzkegel luftdicht mit Rasenstücken abgedeckt. Nachdem der Köhler Luftlöcher in den Meiler gestochen hat, entzündet er ihn über den Mittelschacht. Während des zweiwöchigen Verkohlungsprozesses, in dem die Holzscheite zu Holzkohle verschwelen, muss der Meiler ständig beobachtet und betreut werden. Ist der Meiler „gar“, wird er gelöscht und die Kohle ausgeräumt. Aus rund. 4 Tonnen Laubholz werden etwa 1 Tonne Holzkohle hergestellt. Der Meilerplatz ist jederzeit zugänglich (wenn jedoch nicht gekohlt wird, ist vom Meiler nichts zu sehen).

Besichtigung und Führungen nach Vereinbarung

Kontakt: Bruno Wagener 02737/3539 oder Reinhold Wagener 02737/5404

Anreise:

Adresse

Kohlenmeiler Walpersdorf
Wittgensteiner Straße
57250 Netphen
Telefon +49 2737 3539
» Homepage