Eisenstrasse Logo
  • Header Feuerfunken Hammer

Villa Post (jetzt VHS Hagen)

Die Villa liegt zentral in Bahnhofsnähe in einem Park mit altem Baumbestand. Sie wurde 1892 von dem Wehringhauser Kaufmann Wilhelm Post im spätklassizistischen Stil in Anlehnung an die Renaissance erbaut: ein kubischer, zweigeschossiger Backsteinbau mit Werksteingliederung und pfannengedecktem, flach geneigtem Walmdach.

Die Villa liegt zentral in Bahnhofsnähe in einem Park mit altem Baumbestand. Sie wurde 1892 von dem Wehringhauser Kaufmann Wilhelm Post im spätklassizistischen Stil in Anlehnung an die Renaissance erbaut: ein kubischer, zweigeschossiger Backsteinbau mit Werksteingliederung und pfannengedecktem, flach geneigtem Walmdach. Säulen am Eingangsportal, Muschelrosetten und aufgelegte Pilaster schmücken die spätklassizistische Fassade. Der marmorne Eingangsbereich, die üppige hölzerne Innenausstattung und die großzügigen Räume im Innern zeugen vom Wohlstand des einstigen Besitzers. Im Jahre 1927 erwarb die Stadt Hagen die Villa und nutzte sie ab 1932 als Museum, insbesondere für Werke von Christian Rohlfs. Nach verschiedenen Nutzungen seit den 1950er Jahren, z.B. für die Volkszählung oder als Bildungseinrichtung, wurde das Gebäude 1987 unter Denkmalschutz gestellt.

Nach aufwändigen von der EU, dem Land NRW und der Stadt Hagen finanzierten - Restaurierungsarbeiten wurde die Villa Post1998 der Volkshochschule Hagen als Seminargebäude und kommunales Weiterbildungs- und Beratungszentrum übergeben.

Fotos: Michael Kaub

Anreise:

Öffnungszeiten

Montag 08:30 - 15:45 Uhr
Dienstag 08:30 - 15:45 Uhr
Mittwoch 08:30 - 15:45 Uhr
Donnerstag 08:30 - 15:45 Uhr

Adresse

Villa Post - VHS Hagen
Wehringhauser Str. 38
58089 Hagen
Telefon 02331 / 207-3622
Fax 02331 / 207-2076
vhs@stadt-hagen.de
» Homepage