Eisenstrasse Logo
  • Header Ringlokschuppen

Rothaarsteig-Spur Trödelsteinpfad Wanderung

KonditionStarStarStar
TechnikStarStarStar
ErlebnisStarStarStarStarStar
LandschaftStarStarStarStarStar
Tour auf Karte anzeigen »
Schwierigkeit mittel
Strecke10 km
Aufstieg289 m
Abstieg289 m
Dauer3 h
Niedrigster Punkt348 m
Höchster Punkt601 m

Startpunkt der Tour:

Burbach-Wahlbach Wanderportal (Austraße, 57299 Burbach-Wahlbach)

Zielpunkt der Tour:

Rundtour zurück zum Ausgangspunkt Wanderportal Burbach-Wahlbach

Eigenschaften:

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland geologische Highlights faunistische Highlights Geheimtipp Rundtour familienfreundlich kulturell / historisch botanische Highlights

Höhenprofil

Höhenprofil

Download

» Tourdaten als PDF
» Tourkarte als PDF
» Google-Earth
» GPS-Track

Kurzbeschreibung

Der Trödelsteinpfad führt vom Buchhellertal zu den „Trödelsteinen“. Unterwegs erleben wir die Besonderheiten der basaltartigen Naturlandschaft zwischen Rothaargebirge und Westerwald.

Beschreibung

Start unserer Tour ist am Wanderparkplatz in der Austraße in Wahlbach. Von dort folgen wir der Markierung bis zum Waldrand. Im Uhrzeigersinn gehen wir über einen Waldweg an der plätschernden Buchheller entlang, die uns zunächst begleitet, und dringen immer mehr in den Wald ein. Im rechten Winkel biegt der Pfad ab und wir machen uns nun an den Aufstieg auf die Trödelsteine. Zwischendurch begegnen wir den Zeitzeugen des Erzbergbaus im Buchhellertal: Stollenmunde und Schlackereste sind die Relikte aus der Bergbauzeit. Das Gipfelkreuz auf den Trödelsteinen grüßt uns schon von weitem. Auf dem Gipfel angekommen, entlohnt bei guter Witterung ein Ausblick in das grüne Siegerland. Natürlich tragen wir uns in das Gipfelbuch ein. Danach wagen wir den Abstieg. Dem E1 folgend, der einige hundert Meter parallel mit dem Trödelsteinpfad verläuft, werden wir zum Grenzgänger zwischen Rheinland-Pfalz und NRW. Wir verlassen den Fernwanderweg und gehen über schmale Pfade durch mystische Wälder zum Startpunkt zurück. Unterwegs streifen wir die Wacholderheide im Naturschutzgebiet Saukaute. Kurz vor Ende der Tour öffnet sich uns ein Ausblick auf die einzigartige Landschaft zwischen Rothaargebirge und Westerwald. Weiter über schmale Pfade, die immer noch Trittsicherheit erfordern, kommen wir wieder in Wahlbach an.

Wegbeschreibung

Über 10,2 km und 530 Höhenmeter führt der Trödelsteinpfad vom tiefsten Punkt im Buchhellertal zum höchsten Punkt am Naturdenkmal „Trödelsteine“. Unterwegs erwartet die Wanderer landschaftliche Vielfalt und Siegerländer Bergbautradition, d. h. die besondere Burbacher Naturlandschaft im Übergang vom Rheinischen Schiefergebirge zum Westerwald, ihre basaltartige Landschaft und zahlreiche Beispiele aus dem historischen Eisenerzabbau.

Wir beginnen unsere Tour am Wanderparkplatz in der Austraße in Wahlbach. Von dort folgen wir der hervorragenden Markierung bis zum Waldrand (S). Im Uhrzeigersinn gehen wir über einen Waldweg an der plätschernden Buchheller entlang, die uns im flachen Gelände begleitet, und dringen immer mehr in den Wald ein. Im rechten Winkel biegt der Pfad ab und wir machen uns nun an den Aufstieg auf die Trödelsteine auf 613 m Höhe. Zwischendurch begegnen wir den Zeitzeugen des Erzbergbaus im Buchhellertal: Stollenmunde, Schlämmbecken und Schlackereste sind die Relikte aus der Bergbauzeit. 

Das Gipfelkreuz auf den Trödelsteinen grüßt uns schon von weitem. Auf dem Gipfel angekommen, entlohnt uns bei guter Witterung ein Ausblick in das grüne Siegerland. Natürlich tragen wir uns in das Gipfelbuch ein. Danach wagen wir den Abstieg zurück nach Wahlbach. Dem Europäischen Fernwanderweg E1 folgend, der einige hundert Meter parallel mit dem Trödelsteinpfad verläuft, werden wir zum Grenzgänger zwischen Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Wir verlassen den Fernwanderweg und gehen über schmale Pfade durch mystische Wälder zum Startpunkt zurück. Unterwegs streifen wir die Wacholderheide im Naturschutzgebiet Saukaute. Kurz vor Ende der Tour öffnet sich uns ein Ausblick auf die einzigartige Landschaft zwischen Rothaargebirge und Westerwald. Weiter über schmale Pfade, die immer noch Trittsicherheit erfordern, kommen wir in Wahlbach an und genießen zum Abschluss noch ein kühles Getränk beispielsweise im nahen Biergarten des Hotel-Restaurants Bechtel in Wahlbach.

Wie auch die anderen Rothaarsteig-Spuren ist auch der Trödelsteinpfad mit einem weißen, liegenden R auf schwarzem Grund ausgezeichnet.

 

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung sowie entsprechendes Proviant wird für eine Wanderung auf dem Trödelsteinpfad empfohlen!

Trittsicherheit ist für die Pfadpassagen notwendig.

Anfahrt

Einstiegspunkt ist der Parkplatz Austraße im Burbacher Ortsteil Wahlbach. Bitte im Navigationssystem in Ihrem Fahrzeug Austraße in 57299 Burbach eingeben.

Ihre Startadresse: 

Parken

Einstiegspunkt ist der Parkplatz Austraße im Burbacher Ortsteil Wahlbach. In unmittelbarer Nähe des Feuerwehrgerätehauses (Brückenstraße 2) können Sie ihr Fahrzeug abstellen. Den Trödelsteinpfad erreichen Sie über den markierten Rothaarsteigzuweg in der Diesterwegstraße. Bitte dem Wegeverlauf in Richtung Burbach folgen.

Außerdem können Sie ihr Fahrzeug im Buchhellertal abstellen. Bitte dazu den Wegweisern "Trödelsteinpfad" ab dem Erzweg in Burbach folgen. Der Wanderparkplatz befindet sich hinter der ersten Brücke über die Buchheller auf der rechten Seite.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bequem ist die Anreise mit der Bahn möglich. Ausstiegshaltepunkt ist Wahlbach. Von dort erreichen Sie die Wandertour über den markierten Rothaarsteig-Zugangsweg Richtung Burbach. Ebenso erreichen Sie die Rundtour mit dem Bus. Ausstieg Haltestelle "Schule" in Burbach-Wahlbach

Weitere Infos zu Tickets und Tarifen sowie Fahrplanauskünfte finden Sie auch unter folgendem Link: www.zws-online.de