Loading...

Industriemuseum Menden - Gut Rödinghausen

WasserEisenLand / Industriemuseum Menden - Gut Rödinghausen




Gut Rödinghausen




Park Gut Rödinghausen

Am 30. Juni 2019 öffnet das neue Industriemuseum im Obergeschoss des Herrenhauses erstmals seine Türen für die Besucher. Auf rund 220 m² werden über 300 Jahre Mendener Industriegeschichte präsentiert.

Medien- und Mitmachstationen bieten den Besuchern die Möglichkeit, die Geschichte aktiv und mit allen Sinnen zu erfahren. Im Erdgeschoss und im Zwischengeschoss werden künftig Wechselausstellungen aus den Bereichen Kunst und Kulturgeschichte gezeigt. Im Kaminsaal werden Lesungen, Konzerte und
moderne Kleinkunstprojekte angeboten. Er kann aber auch für Hochzeiten und andere Veranstaltungen gemietet werden.

Jungen Künstlern soll mit dem Modell „Artists in Residence“ die Chance geboten werden, kostenfrei auf dem Gut zu übernachten, während sie sich kreativ mit dessen Geschichte auseinandersetzen. Sie folgen damit dem Beispiel von Annette von Droste-Hülshoff. Sie war mit den Besitzern des Gutes, der bekannten Adelsfamilie von Dücker, verwandt und lebte ein paar Monate auf dem Gut. Ihren Aufenthalt verarbeitete sie in den berühmten „Bildern aus Westfalen“.

Der hinter dem Herrenhaus gelegene englische Landschaftsgarten mit seinem prachtvollen alten Baumbestand wird derzeit ebenfalls aus dem Dornröschenschlaf geweckt und denkmalgerecht wieder in Form gebracht. Nach Eröffnung des Museums wird er den Besuchern über eine Terrasse aus dem Museumscafé zugänglich sein. Zudem wird er für stimmungsvolle kulturelle Veranstaltungen genutzt.

Adresse

Industriemuseum der Stadt Menden

Fischkuhle 15

58710 Menden

Telefon: 02373 9031654

m.roth@menden.de

Homepage

Links

Facebook

Öffnungszeiten:

Wochentag Von Bis
Mittwoch 09:00 17:00
Donnerstag 09:00 17:00
Samstag 10:00 18:00
Sonntag 10:00 18:00