Aktives Museum Südwestfalen

Denkmal

WasserEisenLand / Outdooractive POI / Aktives Museum Südwestfalen

Das Aktive Museum Südwestfalen in Siegen dokumentiert die NS-Geschichte mit Schwerpunkt „Jüdische Geschichte im Kreis Siegen-Wittgenstein“. Das Museum entstand am Standort der am 10. November 1938 vernichteten Synagoge.





Aktives Museum Südwestfalen




Aktives Museum Südwestfalen




Ein großformatiges Foto auf der Wand des Aktiven Museums zeigt die Siegener Synagoge vor der Vernichtung am 10.11.1938




Das Untergeschoss des heutige Universitätsgebäudes am Siegberg beherbergt das Aktive Museum am Standort der ehemaligen Synagoge




Der 7-armige Leuchter weist auf den geschichtsträchtigen Ort, dem Standort der Siegener Synagoge hin




Das Museum zeigt u.a. das Modell des Konzentrationslagers Auschwitz, angefertigt für einen der letzten großen Prozesse gegen einen KZ-Mörder, der vor einer Siegener Strafkammer geführt wurde.

Address

Aktives Museum Südwestfalen

Obergraben 10

57072 Siegen

Telefon: 0271 2383 4083

siegen-ams@t-online.de

URLs

Homepage

Anlässlich der Gedenkstunde zum 9. November 1992 wurde eine kleine Ausstellung im ehemaligen Luftschutzbunker am Obergraben in Siegen gezeigt. Der Bunker war 1940 auf den Grundmauern der im Jahr zuvor abgerissenen Synagoge errichtet worden. Die Besucherinnen und Besucher waren von der für die Gedenkstunde aufgebauten Ausstellung so beeindruckt, dass die Idee aufkam, in einem größerem Rahmen an die ehemalige jüdische Gemeinde zu erinnern. Es vergingen dann einige Jahre, in denen mit dem Eigentümer des Bunkers, dem Kreis Siegen-Wittgenstein, über die Herausgabe eines Teils des Gebäudes für Dokumentationszwecke verhandelt wurde.


Am 10. November 1996 war es endlich so weit: Im Beisein des Landesrabbiners von Westfalen, Dr. h.c. Henry G. Brandt, wurde das kleine Museum, das zugleich Gedenk-, Lern- und Dokumentationsort soll, eröffnet. Seit dieser Zeit steht der interessierten Öffentlichkeit das Museum zur Verfügung. Häufigste Besucher sind Gruppen, vor allem Schulklassen, die sich zu Museumsführungen mit anschließenden Stadtrundgängen zur Geschichte des Nationalsozialismus vor Ort anmelden.


Ein Förderverein leitet das Museum. Er ist eng eingebunden in die Arbeit der örtlichen Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, die eine Reihe ihrer Veranstaltungen im Museum durchführt. Eine Erweiterung des Museums erfolgte am 27. Januar 2001. Es umfasst nun die gesamte erste Etage des Luftschutzbunkers (rd. 200 qm).


>Informationen zur Ausstellung


 

Business hours

Durch aktuelle Umbaumaßnahmen ist das Museum momentan nur unregelmäßig geöffnet. Bitte informieren Sie sich auf der Internetseite des Museums ( www.aktives-museum-suedwestfalen.de) über die aktuellen Öffnungszeiten.   Führungen durch das Aktive Museum Südwestfalen, Dauerausstellung oder Sonderausstellungen, Alternative Stadtrundgänge bzw. Stadtrundfahrten in Siegen sowie Führungen über die jüdischen Friedhöfe in Siegen-Wittgenstein sind als Angebote für Schulklassen und Gruppen möglich.

Directions

Public Transit

Bus:

Ausgehend vom Siegener ZOB, Linien C105, C106, C107 bis zum Obergraben, Haltestelle „Siegen Löhrtor“

Getting there

Auto:

Spandauer Straße (B 54), abbiegen auf Löhrtor, links abbiegen auf Kohlbettstraße, links abbiegen auf Obergraben

 

Zu Fuß:

Fußgängerzone „Bahnhofstraße“ über neue Siegbrücke zur Koblenzer Straße, gegenüber bergauf bis zum Ende des Obergrabens

Parking

Das Parkhaus Löhrtor ist über eine Fußgängerbrücke vom obersten Parkdeck direkt an das Museum angeschlossen.


Parkhaus Altstadt/Löhrtor