Eisenstrasse Logo
  • Nadel Header
  • Header Krenzer Kopie
  • Header Ringlokschuppen
  • Header Gelbguss
  • Header Schmiede
  • Header Wodanstollen
  • Header Drahtmuseum
  • Header  Kinder wenden

Aktuelles

Zeitreisen fetzen! Das neue Kinderbuch von Andrea Reichart: Witzig, spannend und für Leser von 10 bis 100

Ende März feierte das das Stadtmuseum Iserlohn nach mehr als elfmonatiger Renovierung seine Wiedereröffnung. Es präsentiert sich jetzt, nicht nur durch den neuen Aufzug, im Wortsinne als „ge-lifted“.

Dass es in dem ehrwürdigen barocken Gemäuer, genauer gesagt in der verkohlten Fachwerkhausruine im Obergeschoss plötzlich spukt, hat Museumsleiter Gerd Schäfer nicht kommen sehen. Wie auch? Während er sich um den Fortgang der Baumaßnahmen sorgte, entstand in der nächtlichen Schreibstube seiner Mitarbeiterin Andrea Reichart mit „Alle Zeit der Welt“ ein spannender und witziger Zeitreise-Abenteuerroman für Kinder ab 10 (und Erwachsene bis 100), der am 26. April im Iserlohner Mönnig-Verlag erscheint und 12,80 € kosten wird.

Weiter lesen...

Supersommer mit dem Bergbaumuseum

Zum Ende der Sommerferien blickt man im Bergbaumuseum in Herdorf- Sassenroth auf ereignisreiche Wochen zurück. Viele Aktionen und natürlich auch Exkursionen standen auf dem Programm. Schon seit Jahren arbeitet das Bergbaumuseum dabei mit dem Jugendamt des Kreises, den regionalen Jugendpflegen und Susanne Wilmsen Sportevents zusammen.

Weiter lesen...

Buch Erlebnisführer Eisenstraße Südwestfalen

WasserEisenLand e. V. (Hg.), Erlebnisführer Eisenstraße Südwestfalen. Die Eisenstraße und ihre Geschichte. Klartext-Verlag Essen, 2016. zahlr. farb. Abb., Broschur, 14,95 €, ISBN 978-3-8375-1669-2

Erhältlich im Buchhandel

Weiter lesen...

Eine Wanderung durch die Jahrhunderte

Juni 2016, Bergbaumuseum des Kreises Altenkirchen in Herdorf-Sassenroth: Schülerinnen und Schüler des 3. Schuljahres der Grundschule Wilnsdorf nahmen kürzlich an einem Unterrichtsprojekt mit dem Bergbaumuseum Sassenroth teil. Nach einem Besuch von Museum und Schaubergwerk führte die dazugehörige Exkursion dann in die Wälder um den Bautenberg.

Weiter lesen...

Hörerlebnis Holzhausen

Schauspieler Markus Hering sprach Texte zum Audio-Weg ein. Holzhausen ist um eine kleine Attraktion reicher: Die Tour des vor rund 12 Jahren eingerichteten „Historischen Dorfrundgangn“ ist seit Juni 2016 nun auch als Audio-Weg eingerichtet worden (http://heimatvereinholzhausen.de/unser-dorf/historischer-dorfrundgang).

Weiter lesen...

Willkommensfest auf dem Almerich - Altenberg mit neuem Turm

Siegener Zeitung vom 12.06.2016, Jan Schäfer: Müsen. Der Altenberg hat wieder einen Turm. Am Sonntag wurde die Stahlkonstruktion mit einem fröhlichen Fest freigegeben. Mehr als ein Jahrzehnt hatte sich der Verein Altenberg & Stahlberg diesen Tag herbeigesehnt, am Ende aber wurde es hektisch, und geradezu sportlich. Nur zehn Tage vor der seit Monaten festgelegten Eröffnungsfeier kam die Baugenehmigung für den neuen Altenbergturm.

Weiter lesen...

Beschilderung der Eisenstraße Südwestfalen fortgesetzt

7. April 2016, Drolshagen. Ausgesuchte Sehenswürdigkeiten entlang der Eisenstraße Südwestfalen sind dank einer Förderung des Ministeriums für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr mit Informationsschildern ausgestattet worden. Katrin Stein (Kreuztal) von der Eisenstraßen-Projektleitung überreichte zwei Infotafeln für die Eichener Mühler und den Bahnhof Hützemert an Regine Rottwinkel vom Verein „Drolshagen Marketing“.

Weiter lesen...

Neue Eisenstraßenbeschilderung im Kreis Altenkirchen

Malberg. Seit gestern (05.04.2016) ist es nun amtlich: Der Barbaraturm ist jetzt ganz offiziell - quasi mit Brief und Siegel - Ausgangspunkt zu den rund 60 Erlebnisorten entlang der Eisenstraße Südwestfalen und damit auch dem Regionalprojekt „WasserEisenLand - Industriekultur in Südwestfalen“ angegliedert. Direkt am Turm an der K 122 zwischen Malberg und Steinebach überreichte gestern Katrin Stein (Kreuztal) von der Eisenstraßen-Projektleitung die Infotafel als offizielles Aushängeschild an Petra Stockschläder vom Touristikbüro der Verbandsgemeinde Gebhardshain.

Weiter lesen...

Informationstafel an Haus Dahl verweist auf Höhepunkte entlang der Eisenstraße Südwestfalen

Netzwerk Eisenstraße Südwestfalen realisierte weitere Informationstafeln entlang der Eisenstraße Südwestfalen.

1. April 2016, Hagen- Dahl. Spuren der Industriekultur ziehen sich quer durch Hagen. Die Eisenstraße Südwestfalen führt durch die Stadt. Ein neuer Ankerpunkt entsteht jetzt am Haus Dahl.

Weiter lesen...

Eisenstraßen-Frühjahrs-Tagung 2016

Gut 30 „Grenzgänger“ trafen sich jetzt im Technikmuseum Freudenberg, um die grenzenlose touristische Kulturroute Eisenstraße Südwestfalen mit pfiffigen Ideen vielleicht auf eine neue, zukunftsweisende Stufe zu stellen. Der regionale Netzwerkverein WasserEisenLand (Hagen) hatte zusammen mit dem Servicebüro der Kulturregion Südwestfalen (Altena) zur Fachtagung nach Freudenberg eingeladen. Bei dem rund dreistündigen Treffen in der urigen „Schrauberstube“ des Museums drehte sich nun alles um den Leitgedanken der aktuellen Eisenstraßen-Tagesordnung: Verantwortung übernehmen für das industriekulturelle Erbe der Region Südwestfalen!

Weiter lesen...

Barbaraturm wird Erlebnisort der Eisenstraße

Malberg. Der Barbaraturm bei Malberg soll demnächst mit eingebunden werden in die Eisenstraße Südwestfalen und damit in das Regionalprojekt „WasserEisenLand - Industriekultur in Südwestfalen“. Genauer gesagt, das markante bergmännische Wahrzeichen, das 2014 auf der Steineberger Höhe aufgestellt wurde, soll demnächst einer von rund 60 Erlebnisorten entlang der Eisenstraße werden. Das wurde jetzt im Zuge eines entsprechenden Workshops in Siegen bekannt. „Eine Straße bewegt“, heißt es zutreffend in der speziellen Broschüre, in der bereits das Bergbaumuseum in Sassenroth sowie das Besucherbergwerk Grube Bindweide in Steinebach als Vertreter des Kreises Altenkirchen enthalten sind.

Weiter lesen...

Bergbaumuseum blickt auf erfolgreiches Jahr zurück – Viel vor in 2016

Im Bergbau wurde die Leistung meist in Tonnen angegeben. Hierbei hält man sich im Bergbaumuseum in Herdorf-Sassenroth nicht an die Tradition, sondern gibt Besucherzahlen an. 5.400 Menschen besuchten im letzten Jahr das Bergbaumuseum. Museumsleiter Achim Heinz freut sich darüber: „Nach einem Tief vor einigen Jahren bewegen sich unsere Besucherzahlen recht stabil um die 5000. Wenn wir darüber sind, war es ein gutes Jahr.“ Ein Grund für die gestiegenen Zahlen sind nicht nur die montangeschichtliche Darstellung in Museum und Schaubergwerk mit den zahlreichen Sonderausstellungen, sondern wohl vor allem die pädagogischen Angebote.

Weiter lesen...

Ein Film über den neuen Spielplatz am Museum Barendorf.

In Iserlohn Maste Barendorf gibt es jetzt einen industriekulturellen Spielplatz. Er ist als „Nadelparcours“ konzipiert bei dem Kinder die Entstehung einer Nadel nacherleben und durch ein Nadelöhr rutschen. Dies, sowie ein Klettergerüst in Form eines Nadelhaufens und ein „bekletterbares“ Kamel machen den Spielplatz absolut einzigartig.

Viel Spaß!!!! Zum Film: https://www.youtube.com/watch?v=uvJu25RpTps

Weiter lesen...

"Live in den Fabrikskes": Chorfestival in der Wendener Hütte

Am 13. September 2015 startete im Museum Wendener Hütte wieder „ Live in den Fabrikskes“ Unter dem Titel „Die Elemente” gaben sich vier Chöre aus der Region ein musikalisches Stelldichein.  Der Tag begann mit einer Klanginstallation „Feuer und Wasser“ von Bernward Koch.

Weiter lesen...

Die Kleine Luise ist eröffnet

Die Kleine Luise ist eröffnet
Erlebnisorientierter Technikspielplatz an der Luisenhütte in Balve

Weiter lesen...
barend_klein

Gelungener DrahtSaitenAkt bei "Live in den Fabrikskes"

Das 9. Barendorfer Klassik-Fest, am Sonntag, 13. September 2015 in der Historischen Fabrikanlage Maste-Barendorf, Baarstraße 220 – 226 in Iserlohn, war ein Fest für die Ohren.
 
18 Musiker in verschiedenen Ensembles, 30 Kurzkonzerte à 30 Minuten, und das alles in nur vier Stunden. Hunderte von Besuchern ließen sich auch beim neunten Barendorfer Klassik-Fest am Sonntag, den 13. September 2015 mitreißen und begeistern. Musik auf höchstem Niveau, gespielt von Musikern, die auf allen Bühnen der Welt zu Hause sind … Auch in diesem Jahr erwies sich die Kooperation der Museen der Stadt Iserlohn mit dem Gitarristen Thomas Kirchhoff als Garant für höchste musikalische Qualität.

Mozarts Zauberflöte bei "Live in den Fabrikskes"

Als hätte Mozart den Spielort selbst gewählt

Hagen.   Das Zauberflöten-Gastspiel im Hagener Freilichtmuseum zog aufgrund der gelungenen Atmosphäre das Publikum in seinen Bann.

Es hatte etwas Märchenhaftes unter dem klaren Sternenhimmel und dem vollen Mondschein in dem von dunklen Bäumen gesäumten Mäckingerbachtal des Freilichtmuseums. Klassische Klänge und bewegender Gesang entführten die Zuschauer am Freitagabend auf dem Platz vor dem Schmiedemuseum in die Welt von Mozarts berühmter Oper, der Zauberflöte.

Weiter lesen...

Der neue Anbau im Technikmuseum Freudenberg wird eingeweiht

Nun ist es endlich soweit. Der neue Anbau wird seiner Bestimmung übergeben. Am Wochenende vom 15.08. bis zum 16.08. stellen wir die neuen Räume der Öffentlichkeit vor. Natürlich gleich mit einer ganzen Reihe von Aktivitäten und Veranstaltungen im ganzen Museum.

Es gibt es einen Grund zum Feiern: Der zukunftsweisende, große Anbau ist fertig! Der Neubau lädt ein, die Faszination der Technik hautnah zu erleben, denn Technik fasziniert, besonders, wenn man sie live erleben und hautnah begreifen kann. Zum echten Mitmach-Museum hat sich das Technikmuseum Freudenberg gemausert – denn an diesem spannenden Lern-Ort für angewandte Technik werden Themen wie Physik, Mechanik und Natur „kinderleicht“ erklärt.

Weiter lesen...

Gelungene Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Live in den Fabrikskes“ im kulturWERK Wissen

„Nachtschicht“ brachte Licht ins Dunkel

An der fünften Nachtschicht im Wissener Kulturwerk wurden Maßstäbe mit einem abwechslungsreichen Programm gesetzt.

Der umfangreichste Programmteil der Veranstaltung befasste sich mit der Zwangsarbeit im Walzwerk während der NS-Zeit, den Bombenangriffen auf Wissen und dem Kriegsende. Durch etliche Zeitzeugen bekamen die über 600 Gäste einen lebhaften Eindruck der Geschehnisse. Zum Abschluss dieses Themas legten die Gäste Kieselsteine zur Erinnerung an die rund fünfzehnhundert Zwangsarbeiter in eine Gabione.

Weiter lesen...

Feuer, Lehm und Eisenerz – Eisen gewinnen wie vor über eintausend Jahren

Wie wurde im Mittelalter Eisen aus Eisenerz gewonnen? Und womit konnte man früher Eisen schmelzen? Was ist ein Rennofen? Und genau darum ging es im Ferienprojekt ,,Feuer, Lehm und Eisenerz“ das 28.07.2015 im LWL-Freilichtmuseum Hagen startete und einschließlich bis zum 31.07.2015 lief. Insgesamt nahmen 15 Schülerinnen und Schüler im Alter von 12–14 Jahren an dem Projekt teil. Mit einem so großen Interesse hatten wir im Vorfeld gar nicht rechnet, berichteten Museumspädagoge Dr. Hubert Köhler und zdi-Projektkoordinatorin Tharsika Sivalingam. Beide freuen sich über diese positive Resonanz.

Weiter lesen...

Neuauflage der Übersichtskarte Technikerlebnisse im Sauerland und Siegerland

Die Neuauflage der Faltkarte bietet einen umfassenden Überblick über die touristisch interessanten industriekulturellen Standorte der Region – von A, wie Museen der Burg Altena bis Z wie LWL-Industriemuseum / Zeche Nachtigal. Zu jedem Museum oder Denkmal gibt es weitergehende Informationen wie Öffnungszeiten, spezielle Programme für Kinder und Jugendliche sowie angrenzende Wander- und Radwege und weitere Tipps.

Weiter lesen...

NEU aufgelegt: Info-Karte Industriekultur in Siegerland-Wittgenstein und im nördlichen Kreis Altenkirchen

Ausflugstipps zu 61 ausgewählten Orten mit industrieller Vergangenheit

Seit kurzem liegt der überarbeitete und ergänzte Nachdruck einer kostenlosen Faltkarte mit 61 Ausflugstipps im Kreis Siegen-Wittgenstein und im nördlichen Kreis Altenkirchen vor. Vorgestellt werden Museen mit Technikschwerpunkten und Schaubergwerke, Orte regionaler Erinnerungskultur sowie Bergbaupfade, Grubenwanderwege, die Reste historischer Wegeverbindungen und Grenzschläge. Erfasst wurden auch Orte, die an weniger bekannte Gewerbe- und Industriezweige erinnern, die in der Vergangenheit bedeutend waren.

Weiter lesen...

Plettenberg: Feuervogel in Schmiedehalle

Schmiedehalle des zukünftigen Industuriemuseums wird zum Atelier

„Es war eine ausgesprochen interessante und spannende Begegnung in der Schmiedehalle unseres zukünftigen Industriemuseums im Grünetal, als wir vor ein paar Wochen die Künstlerin, Wandgestalterin und Musikerin Ursula Eichert dort trafen“, so der Förderverein Schmiedemuseum Schmelzhütte. Ursula Eichert, die in Drolshagen und Berlin lebt, hatte beim Verein und der Stadt Plettenberg „angeklopft“ und nachgefragt, ob sie in der Schmiedehalle künstlerisch arbeiten und für eine begrenzte Zeit ihr „Atelier“ dort einrichten könne. Spontan sagten wir zu, versprach die Idee von Ursula Eichert doch ein interessantes Experiment und Projekt zu werden und die Arbeiten in der Schmiedehalle würden davon nicht beeinträchtigt. Gesagt, getan. Ursula Eichert kam und recht schnell hatte sie von diesem doch außergewöhnlichen Ort „Besitz ergriffen“. Der Schmiederaum veränderte sich mit ihrem „Einzug“. In ihm entfaltete sich eine sehr spezielle Atmosphäre und Wirkungskraft, der auch wir uns als Besucher nicht entziehen konnten.

Weiter lesen...

Ausflüge zu den „Heißen Eisen“

Das Buch zu  den Technikerlebnissen im Sauerland und Siegerland

Beim Stichwort „Industriekultur“ denkt man unweigerlich ans Ruhrgebiet mit seiner Route Industriekultur. Sie zelebriert die gigantischen baulichen Zeugnisse der Hochindustrialisierung, zum Beispiel das Weltkulturerbe Zeche Zollverein oder den Gasometer Oberhausen. Über die Ursprünge und Anfänge der Industrie sowie den aktuellen Industriestandort Nordrhein-Westfalen erfährt man dort wenig. Dies wiederum sind die Stärken Südwestfalens, eines bislang wenig entdeckten südlichen Nachbarn des Ruhrgebiets.

Weiter lesen...
WEL-Stand14_2

Südwestfalentag 2014 in Bad Sassendorf

Beim letzten Südwestfalentag am 26. September hatten die Damen und Herren am Stand von WasserEisenLand alle Hände voll zu tun. Auf dem Gelände von Hof Haulle in Bad Sassendorf standen sie mit ihren Mitmachaktionen immer wieder im Mittelpunkt. Zahlreiche Besucherinnen und Besucher ließen sich durch die Drahtbastelaktionen, Anprobe von Kettenhemd und Ritterhelm und den Nagelbalken-Wettbewerb anlocken. Auch wenn das Wetter nicht gerade ideal war, gab es so zahlreiche Gelegenheiten zu interessanten Gesprächen. Unterstützt von den Prospekten wurden am Stand viele Pläne für Wochenendtrips zu Technikdenkmälern Südwestfalens geschmiedet. Ranghöchster Gast war NRW-Stadtentwicklungsminister Michael Groschek, der es sich auch nicht nehmen ließ, den mittelalterlichen Helm zu probieren.

Live in den Fabrikskes 2014 „QUERBEET“ – Gartentage im LWL-Freilichtmuseum Hagen

Hagen (lwl). Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) bot Hobbygärtnern und Naturfreunden bei bodenständigen Gartentagen alles rund um das Thema Garten: Am Wochenende (14. und 15. Juni) gab es im Hagener LWL-Freilichtmuseum viel Neues, gute Ideen sowie wissenswerte Tipps. Es wurde ausgestellt, vorgestellt und angeboten. Die Veranstaltung „QUERBEET“ präsentierte etwa 40 Aussteller mit Ideen und schönen Dingen für drinnen und draußen.

Weiter lesen...

"Live in den Fabrikskes" in der Luisenhütte Balve-Wocklum

Mystische „Himmel und Erde“-Show begeistert Zuschauer an der Luisenhütte

Zum 9. Mal seit der Wiedereröffnung der Luisenhütte in Balve-Wocklum fand das vom Fachdienst Kultur und Tourismus
des Märkischen Kreises organisierte Festival „Luise heizt ein“ am 14. Juni 2014. In diesem Jahr sorgte die Theatergruppe
„Feuervogel“ für ein sich rund um die Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft gestaltetes Programm.

Weiter lesen...

Live in den Fabrikskes 2014: Eslohe "DampfArbeiterBlues"

Das DampfLandLeute - Museum Eslohe hat sich bereits im Konzertbereich einen Namen gemacht. Von klassisch über traditionell bis experimentell, hier wurde und wird Musik in all seinen Facetten dargestellt. Beim diesjährigen Konzert "DampfArbeiterBlues" im Rahmen der Festivalreihe "Live in den Fabrikskes" brachten die Verantwortlichen eine neue Klanginstallation, einen traditionellen Knappenchor, Arbeiterlieder der ganz ungewöhnliche Art und die Rockgruppe "How many roads" auf die Bühne und 150 Besucher waren begeistert.

Weiter lesen...

Live in den Fabrikskes 2014: Draht Saiten Akt in Iserlohn Maste-Barendorf

Klassik so frisch und jung und überraschend: Mit einem wachsenden Anteil an Folk und Weltmusik wird der Draht Saiten Akt immer farbiger

Klassik einmal ganz anders, verpackt in kleinen, schmackhaften Häppchen, am ungewohnten Ort, frisch, modern und sehr intim – das ist das Erfolgsrezept des „Draht Saiten Aktes“. Auch bei seiner achten Auflage am vergangenen Sonntag in der Historischen Fabrikanlage Maste-Barendorf platzten die Ateliers, Werkstätten und Konzertsäle des Dorfes wieder vor musikalischer Lebendigkeit aus allen Nähten. Knapp 30 Kurzkonzerte sind in den sieben Konzertstätten über die Bühne gegangen, und es waren auch wegen der besonderen Atmosphäre wieder durchweg Konzerte zum Genießen.

Weiter lesen...

WasserEisenLand überzeugte mit toller Präsentation

Am letzten Wochenende im Juni 2014 fand in Bielefeld der NRW-Tag statt. 250.000 Menschen kamen um sich zu informieren und um zu feiern. Das Netzwerk WasserEisenLand präsentierte engagiert die lebendige Vielfalt der Industriekultur in Südwestfalen.

Weiter lesen...

Technikmuseum Freudenberg startet am 27. April 2014

Viel Programm in die neue Saison

Die Museumsmacher aus Freudenberg luden zur Vorstellung Ihres neuen Jahresprogramms 2014 ins Technikmuseum Freudenberg ein. Eines machten die Verantwortlichen gleich zu Beginn klar: Trotz der großen Um- und Anbauarbeiten läuft der Museumsbetrieb weiter. „Es wird hier nicht pausiert, unsere Besucher können sich auf ein umfangreiches Programm freuen“ so Wolfgang Leh, Geschäftsführer des Technikmuseums. Am 27. April startet also der Museumsbetrieb wieder mit einem besonderen Saisonbeginn. Denn an diesem Tag können die Besucher nicht nur alle Bereich des Museums erkunden sondern auch den ersten Spatenstich für den Anbau miterleben.

Weiter lesen...

Mitgliederversammlung am 17.12.2013 in Hagen

Stephan Sensen weiterhin Vorsitzender von WasserEisenLand

Auf der Mitgliederversammlung des Vereins WasserEisenLand in der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen (SIHK) ist Stephan Sensen (Museen des Märkischen Kreises, Altena) im Dezember 2013 als Vorsitzender wiedergewählt worden. WasserEisenLand engagiert sich für den Erhalt geschichtlich bedeutsamer technischer Bauwerke. Ziel ist es, die Kulturgüter aus der frühindustriellen Epoche der Öffentlichkeit zugänglich und so die Tradition der Industrie- und Innovations¬region Südwestfalen sichtbar zu machen.

Weiter lesen...

Erfolgreiches Jahr im Kreis Altenkirchen

Bergbaumuseum des Kreises blickt auf erfolgreiches Jahr zurück
Das Bergbaumuseum in Herdorf- Sassenroth kann deutlich ansteigende Besucher- und Teilnehmerzahlen verzeichnen.

Weiter lesen...

WasserEisenLand in Frankreich

WEL-Vertreter nahmen an Tagung in Nordfrankreich teil.

Seit mehreren Jahren arbeitet das Land NRW mit seinen Partnerregionen Woiwodschaft Schlesien (Polen) und der Region Nord-Pas de Calais (Frankreich) im Bereich der Industriekultur im Rahmen des Regionalen Weimarer Dreiecks eng zusammen. U.a. wurden in den vergangenen Jahren im Rahmen von Tagungen (bisher 2 x in Gelsenkirchen, 1 x in Kattowitz) Erfahrungen zu verschiedenen industriekulturellen bzw. industrietouristischen Themen ausgetauscht.

Weiter lesen...

Festivalverbund "Feuer & Wasser" Live in den Fabrikskes, Veranstaltung 19. + 20.10.2013 in Freudenberg

Gelungene Zeitreise von Freudenberg ins 19. Jahrhundert

Die imposante und europaweit einmalige „Mechanische Werkstatt“ im Technikmuseum Freudenberg wird zum ersten Mal zur Theaterbühne. Mit szenischen Darstellungen der Lebens- und Arbeitsbedingungen um 1910.

Zwischen alten Werkzeugen, Metallkonstruktionen, Transmissionen und Originalmaschinen lässt das Schauspielensemble mit Darstellern von der Südwestfälischen Freilichtbühne Freudenberg e.V. und dem Technikmuseum Freudenberg eine Zeitspanne in der Unternehmerfamilie, in der Werkstatt und im Alltag lebendig werden.

Weiter lesen...

Festivalverbund "Feuer & Wasser" Live in den Fabrikskes, Veranstaltung 08.09.2013 in Iserlohn Maste-Barendorf

Draht Saiten Akt - 7. Barendorfer Klassik-Fest

Das Barendorfer Klassik-Fest „Draht Saiten Akt“ vom 8. September 2013 war - wieder einmal - einer der Höhepunkte im laufenden Veranstaltungsjahr der städtischen Museen Iserlohns.

Nachdem das Besucheraufkommen des Jahres 2012 die Kapazitätsgrenze erreicht hatte, wurde in diesem Jahr erstmalig die ‚Remise‘ als neuer Spielort genutzt.

Weiter lesen...

Viele Besucher in Bad Berleburg

WasserEisenLand-Stand fand großen Zuspruch beim Südwestfalentag

Der Südwestfalentag 2013 im Wittgensteiner Bad Berleburg fand erstmals an zwei Tagen statt. Am 14. und 15. September wurde zum großen Bad Berleburger Stadtfest eingeladen bei dem der „Tag der Dörfer am Rothaarsteig", der traditionsreiche Wittgensteiner Holzmarkt und der Südwestfalentag 2013 miteinander verbunden wurden. Der Besucherzuspruch war, trotz mäßigen Wetters am Samstag, entsprechend groß. So war auch der Stand von WasserEisenLand gut besucht.

Weiter lesen...

Festivalverbund "Feuer & Wasser" Live in den Fabrikskes, Veranstaltung 14.07.2013 in Eslohe

„STAHL UND EISEN BRICHT …“ Eröffnung der Kunstklanginstallation im Esloher Museum am 14. Juli 2013

Es war sicher eine der lautesten und ungewöhnlichsten musikalischen Darbietungen, die bislang im Esloher Museum aufgeführt wurden. Zur Eröffnung von Ulrich Rützels Kunstklanginstallation „Stahl und Eisen bricht (… aber unsere Essel nicht) gab es Spektakuläres zu hören und zu sehen.

Weiter lesen...

Festivalverbund "Feuer & Wasser" Live in den Fabrikskes, Veranstaltung 29.06.2013 in Balve Wocklum

Von freundlichen Drachen, klingendem Stahl und feuriger Akrobatik

Seit der Wiedereröffnung 2006 veranstaltet der Märkische Kreis in und um die alte Hochofenanlage in Balve jährlich das Kulturfestival „Luise heizt ein“. Am Samstag, 29. Juni 2013 ab 17 Uhr wurden die Besucher eingeladen, die Elemente Feuer, Wasser, Luft, Eisen und Stahl neu zu entdecken. Die Veranstaltung fand im Rahmen des Festivalverbundes „Feuer & Wasser – Live in den Fabrikskes“ statt und wurde über die Regionale Kulturpolitik des Ministeriums für Familie, Kin-der, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW finanziell gefördert.

Weiter lesen...

Fahrradsommer der Industriekultur in Bochum

Auch diesmal waren wir wieder Partner der "Route der Industriekultur NRW". In zwei Zelten haben unsere aktiven Mitglieder am 16.5.2013 in Bochum an der Jahrhunderthalle gezeigt, in welcher Vielfalt Industriegeschichte in Südwestfalen erlebbar ist. 

Weiter lesen...

Südwestfälische Industriekultur auf einen Blick: Erste Maßnahmen vorgestellt – 14.05.2013

Eisenverhüttung, Drahtproduktion, Haubergwirtschaft: Mit dem Regionale-Projekt „WasserEisenLand“ wird die Industriegeschichte Südwestfalens erlebbar gemacht.

Hierfür sollen Technikdenkmäler, Museen und Bergwerke der Region stärker und vor allem einheitlich vermarktet werden und mehr Besucher anziehen. Der Verein „WasserEisenLand“ hat jetzt erstmals vorgestellt, mit welchen Maßnahmen dies geschehen wird.

Informationen und Lektüre für mehrere Stunden: Die neue Faltkarte, die Vereinsvorsitzender Stephan Sensen in Iserlohn präsentierte, hat es in sich. Aufgeklappt bietet sie einen umfassenden Überblick über die touristisch interessanten industriekulturellen Standorte der Region – vom Grünsandsteinmuseum in Soest über das Sauerländer Besucherbergwerk in Bestwig-Ramsbeck, das Deutsche Drahtmuseum in Altena bis hin zum Förderturm Grube Grimberg in Wilnsdorf.

Weiter lesen...

Festivalverbund "Feuer & Wasser" Live in den Fabrikskes, Veranstaltung am 1.5.2013 in Hagen

Museum Meets Seventies - 40 Jahre geöffnet

Miniröcke, Prilblumen, Schlaghosen... das war die Zeit als der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) sein Freilichtmuseum am 1. Mai 1973 offiziell eröffnete.

Weiter lesen...

NRW-Tag 2012: Minister Voigtsberger schwang den Hammer

Südwestfälische Industriegeschichte in Detmold

Weiter lesen...

NRW-Tag: WasserEisenLand e.V. präsentiert sich auf großem Landesfest in Detmold

Der Verein WasserEisenLand e.V. beteiligt sich wieder mit einer umfangreichen Präsentation zum Thema „Industriekultur Südwestfalen“ auf dem „NRW-Tag Detmold 2012“ am 27. und 28. Mai.

Weiter lesen...