Loading...

Was wir machen

WasserEisenLand / Über uns / Was wir machen

Wir bewahren
Der WasserEisenLand e.V. hilft dabei, die Industriekultur und die technischen Kulturdenkmäler Südwestfalens zu pflegen und für unsere Kinder zu bewahren.
Konkret unterstützen wir Initiativen, die sich um den Erhalt und die Restaurierung von Bodendenkmälern kümmern und sie für die Öffentlichkeit zu erschließen.  
So tragen wir dazu bei, wertvolle Zeugnisse unserer industriehistorischen Vergangenheit zu erhalten.
Wichtig ist uns der enge Kontakt zu den engagierten Menschen und Unternehmen, die die Denkmäler seit Jahrzehnten mit viel Herzblut erhalten und mit Leben füllen.

Wir beraten
Als Kompetenznetzwerk berät der Verein WasserEisenLand Industriekultur in Südwestfalen e.V. Erlebnisorte der Industriekultur in Südwestfalen – von der kleinen Nadelfabrik bis hin zum großen Industriemuseum.
Gemeinsam stark für Industriekultur
Für unsere Partner bündeln und teilen wir Wissen und Erfahrung von Museumsfachleuten, Denkmalpflegern, Touristikern, Heimatforschern, Unternehmern und ehrenamtlich Engagierten. Unser starkes, kreatives Netzwerk besteht aus vielen Akteuren – vom kleinen Bodendenkmal bis hin zum großen Industriemuseum. So ermöglichen wir den Blick über den Tellerrand des Einzelnen.

Die „Kleinen“ lernen von den „Großen“ und umgekehrt. Die Heterogenität unserer Mitglieder und die Offenheit im Austausch sind unser Kapital, um gemeinsam mehr zu bewegen.
In regelmäßigen Workshops und Seminaren tauschen wir uns aus und erarbeiten Ideen und Lösungen, zum Beispiel für neue museale Konzepte oder Vermarktungsstrategien. Wir unterstützen bei der Restaurierung und Erschließung von Denkmälern, bei der Öffentlichkeitsarbeit, touristischen Erschließung sowie der Vermarktung der technischen Kulturdenkmäler. Darüber hinaus beraten wir zu Förderprogrammen und helfen bei Förderanträgen.

Wir machen Industriekultur erlebbar
Wem nützt ein bedeutsames Technikdenkmal, wenn es niemand kennt und es nicht erreichbar ist?
Der Verein WasserEisenLandIndustriekultur in Südwestfalen e.V. bringt die kulturelle Vielfalt Südwestfalens zu den Menschen. Wir sorgen dafür, dass historische Drahtrollen, Schmiedehämmer oder Besteckfabriken besser touristisch erschlossen und noch heute im Vorführbetrieb erlebbar sind.
Wir unterstützen unsere Mitglieder dabei, industriekulturelle Freizeitangebote, wie zum Beispiel interaktive Führungen, pädagogische Inhalte oder Themenwanderungen, zu entwickeln.
Erlebnisorte der Industriekultur, die sonst im Verborgenen liegen, machen wir zu Orten voller Leben, die ein Stück lebendige Industriegeschichte vermitteln.
So erhöhen wir nicht nur die touristische Attraktivität Südwestfalens und die Lebensqualität der Einwohner, sondern helfen auch, die Region für Fachkräfte attraktiver zu machen.

Wir kommunizieren
„Enten legen ihre Eier in aller Stille. Hühner gackern dabei wie verrückt. Was ist die Folge? Alle Welt isst Hühnereier.“ (Henry Ford).
Vor allem kleinere Technikdenkmäler in Südwestfalen sind in ihrer Vermarktung und Öffentlichkeitsarbeit eher „Enten“ als „Hühner“. Wir helfen ihnen, laut zu „gackern“, um sich besser zu vermarkten: Indem wir bei Werbemaßnahmen, öffentlichkeitswirksamen Aktionen, einem professionellen Internetauftritt sowie Präsenz in sozialen Medien beraten und unterstützen. Durch eine einheitliche und professionelle Vermarktung und Kommunikation geben wir der Industriekultur Südwestfalen ein Gesicht – weit über ihre Grenzen hinaus.

Wir vernetzen uns…
Der Verein WasserEisenLand Industriekultur in Südwestfalen e.V. bietet ein wertvolles Kompetenznetzwerk für die Akteure der Industriekultur in Südwestfalen.
Gut vernetzt – in der Nachbarschaft und in der Ferne
Wir bringen nicht nur unsere Partner zusammen, sondern kooperieren auch mit anderen Regionen von hoher industriekultureller Bedeutung: Seit 2018 arbeitet WasserEisenLand mit der „Route Industriekultur“ des benachbarten Ruhrgebiets zusammen. Gemeinsam mit dem Bergischen Land bilden wie die regionale Route „Täler der Industriekultur / Industrial Valleys“.
Auch über die Landesgrenzen hinweg kooperiert WasserEisenLand mit Netzwerken, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Industriekultur zu bewahren und zu pflegen. Dazu gehört unter anderem die Europäische Straße der Industriekultur, die European Route of Industrial Heritage (ERIH).

Wir feiern Industriekultur
…und rücken die technischen Kulturdenkmäler Südwestfalens ins Rampenlicht
Mit der Festivalreihe „FERROMONE“ machen wir Erlebnisorte der Industriekultur (wie zum Beispiel Museen, Eisenhütten oder historische Fabrikanlagen) in neuer Form erlebbar: Spektakuläre Feuershows in historischen Gemäuern, Chormusik in ehemaligen Eisenhütten, Klassische Klänge oder Pop im Museum: Konzerte, Theateraufführungen, Licht-, Klang und Filmdarbietungen verwandeln die technischen Kulturdenkmäler in Orte lebendiger Industriekultur. Die Freizeiterlebnisse in außergewöhnlicher Atmosphäre setzen die Erlebnisorte über das gesamte Jahr attraktiv und öffentlichkeitswirksam in Szene.  
Das aktuelle Programmheft sowie Informationen zum FERROMONE-Festival finden Sie hier: https://www.wassereisenland.de/de/Live-in-den-Fabrikskes-2021

Wir gestalten die Zukunft
Noch heute schöpfen die vielen erfolgreichen Unternehmen der Region Südwestfalen aus der jahrhundertelangen Tradition des produzierenden Gewerbes. Hier gibt es auch deshalb so viele Weltmarktführer, weil die Menschen seit Jahrhunderten technisches Wissen weiterentwickelt hat. Dieses Know-How möchten wir für zukünftige Generationen bewahren.
Mit Technikspielplätzen, speziellen Führungen und außerschulischen Lernorten begeistern wir Kinder von Industrie und Technik. Durch das Erleben der Arbeitswelt „von früher“ führen wir junge Menschen an die technologischen Herausforderungen „von morgen“ heran.
Gemeinsam mit den vielen engagierten Menschen aus der Region bewahren wir die Wurzeln der Industriekultur und geben unserer Industriegeschichte eine Zukunft.