Loading...

Stadt Siegen

In der Krönchenstadt halten Bergmann und Hüttenmann noch tapfer die Stellung

In der Krönchenstadt halten Bergmann und Hüttenmann noch tapfer die Stellung





5 Siegen_Kroenchen Foto Susanne Thomas.jpg

Die Stadt Siegen ist das facettenreiche Herz der Region Siegerland-Wittgenstein: Krönchenstadt, Rubensstadt oder Universitätsstadt wird sie genannt und zeigt damit, dass sie sowohl in Sachen Geschichte als auch in Kunst, Kultur und Bildung einiges zu bieten hat. Rund 104.000 Menschen leben hier. Geschichtlich geprägt ist Siegen von der Tradition des Bergbaus und Hüttenwesens. Henner und Frieder, der Bergmann und der Hüttenmann, halten als überlebensgroße Denkmäler der Arbeit in der Unterstadt die Erinnerung an die Wirtschaftsgeschichte wach. An dem Fluß Weiß ist bereits im Jahre 1311 die Existenz einer größeren Eisenhütte („Massenhütte“) urkundlich belegbar. Siegens Stadtteile waren und sind durch ein lebendiges Wirtschaftsleben geprägt. Über das ehemalige "Hüttental", den heutigen Stadtteilen Geiweid und Weidenau, erhebt sich direkt neben der Universität Siegen eine Schlackenhalde, die von den Einwohnern liebevoll "Monte Schlacko" genannt wird.

Die jahrhundertelangen dynastischen Verbindungen der nassauischen Landesherren haben ebenfalls ihre Spuren im Stadtbild und in dem Bewusstsein der Menschen hinterlassen: das goldene Krönchen auf der Nicolaikirche, das Obere und Untere Schloss gehören ebenfalls zu den Symbolen der Stadt wie auch Peter Paul Rubens, der hier das Licht der Welt entdeckt haben soll.

Neben einigen industriekulturellen Museen und Denkmälern sorgen das Museum für Gegenwartskunst, ein Theater, ein Variéte sowie viele Künstlergruppen für die Gestaltung der städtischen Kulturlebens.

 





logo-stadt-siegen.png

 Mehr Informationen: https://www.siegen.de/kultur-tourismus/

Industriekulturelle Sehenswürdigkeiten


Das Obere Schloss Siegen

Wandern und Radfahren durch die Industriekulturlandschaft

Menschen und Geschichten


WDR Heimatabend: Siegen